Intern - Museum Hallstatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Museum Hallstatt

Eine Zeitreise von den Anfängen in die Gegenwart

Bundesehrenzeichen 2012 für Museumsarbeit

Bereits zum 10. Mal werden die Bundesehrenzeichen für Freiwilligenarbeit in Österreich vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur vergeben. Das Thema Museen steht 2012 im Mittelpunkt.
SC Michael Franz überreicht die Bundesehrenzeichen 2012 im Rahmen eines Festaktes in den Hofstallungen des mumok in Vertretung von Bundesministerin Claudia Schmied an 68 Personen, die Hervorragendes in der Museumsarbeit geleistet haben.
Freiwilligenarbeit spielt in Österreich auch in der Kulturvermittlung eine bedeutende Rolle. Rund 15.000 ÖsterreicherInnen arbeiten freiwillig und ehrenamtlich in österreichischen Museen.
Vom Museum für Turmuhren im Burgenland über das niederösterreichische Geschirrmuseum zum Haus der Fasnacht in Imst und dem Wiener Ziegelmuseum – die Überreichung der Bundesehrenzeichen 2012 gibt Einblick in die Vielfalt musealer Freiwilligenarbeit in Österreich und damit in das Leben der Menschen der betreffenden Regionen.
SC Franz hebt in seiner Ansprache den großen Einsatz der Ausgezeichneten hervor, der nicht selbstverständlich sei und betont die Bedeutung der Freiwilligkeit in der kulturellen Arbeit.
Die Ausgezeichneten können sich auch über einen Seidenschal mit den Insignien der Republik Österreich freuen, den die Malerin Titanilla Eisenhart als Zeichen der persönlichen Wertschätzung entworfen hat.

Foto: © BMUKK

Auszeichnung an Präses OSR Rudolf Gamsjäger, Welterbe Museum Hallstatt
Foto: © BMUKK

 
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü